Loud pipes save lives

...allerdings nicht unbedingt, wenn man in der Nähe des in der Car-Tuning-Szene beliebten Parkplatz-Treffpunkts bei D&W in Bochum am Dückerweg wohnt. Hier geht es nach Angaben der Anwohner mittlerweile jeden Freitag- und Samstag-Abend zu wie auf einer Rennstrecke mit angeschlossener Open-Air-Disco.

Der Parkplatz bei D&W in Bochum ist Freitags seit eh und je beliebter Treffpunkt für die Car-Tuning-Szene des Ruhrgebiets. Gleichgesinnte treffen sich nach Geschäftsschluss auf dem zum Firmengelände gehörenden Parkplatz, posieren mit ihren aufgemotzen Schmuckstücken, pflegen den Kult des Autotunings bei tiefgreifenden Fachsimpeleien und genießen die Spezialitäten der angrenzenden Fast-Food-Restaurant. So könnte es durchaus sein - doch wie Wahrheit sieht leider anders aus...

D&W in Bochum - Bildquelle: Wikipedia / © Kungfuman

D&W in Bochum - Bildquelle: Wikipedia / © Kungfuman

Anwohner berichten von Straßenrennen mit quietschenden Reifen, verbranntem Gummi, lauten Motoren und fast ebenso lauter Musik aus etlichen Car-Hifi-Anlagen bis spät in die Nacht. Als wenn das nicht schon genug Ruhestörung wäre - seit neuestem wird der Parkplatz auch Samstag Abends für diese Tuning-Treffs genutzt. Grund dafür sind die mittlerweile geschlossenen oder streng überwachten Treffpunkte in Oberhausen, Dortmund, Unna und Duisburg.

Doch nicht nur die illegalen Rennen und der damit verbundene Lärm stellt für die Anwohner ein erhebliches Ärgernis dar - nach den “Treffen” sehen der Parkplatz und die Zufahrtswege meist aus wie eine Fast-Food-Müllkippe. Die meist jungen Fahrer und ihren Begleitungen scheinen die in mehr als ausreichender Zahl aufgestellten Mülleimer wohl nicht cool genug zu finden und entsorgen ihren Müll auf die simple, aber asoziale Art und Weise: Aus dem Autofenster.

Selbst die von Zeit zu Zeit stattfindenden Polizeikontrollen konnten bis dato nichts an dieser Situation ändern, da die Szene eben auch extrem wachsam ist. Bevor es zur Kontrolle kommt sind viele schon auf und davon oder wenigstens gewarnt. Von 8600 Fahrzeugen die an vier Freitagen kontrolliert wurden waren nichtmal 100 zu schnell unterwegs und die gesetzlichen Lautstärke-Grenzwerte wurden noch seltener überschritten. Doch diese Grenzwerte mögen bei einem einzelnen Fahrzeug ja auch vollkommen okay sein - hier macht es aber definitiv die Masse. Wenn allabendlich tausende “gerade noch so” Grenzwert-konforme Fahrzeuge vor den Fenstern der Anwohner “flanieren” kann das durchaus als Störung der Nachtruhe gewertet werden.

Dem ganzen Treiben wollen die Anwohner aber nun zusammen mit Lokalpolitikern und Vertretern von Stadt und Polizei den sprichwörtlichen Riegel vorschieben. Am 28ten April wird darüber diskutiert ob der Parkplatz des Autotuners am Dückerweg nach Geschäftsschluss für die Treffen geschlossen wird oder welche anderen Maßnahmen möglich wären.

Unternehmenssprecher von D&W zeigen sich betrübt über diese Entwicklung und plädieren auf Facebook an die Vernunft der Community. Eine vorzeitige Schließung des Parkplatzes wird bis dato noch nicht in Betracht gezogen, man wird sich dem Beschluss aber nicht entgegen stellen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Mit der Nutzung des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.