Car-Dipping

Car-Dipping mit Sprühfolie

Eine neue Alternative zum Lackieren eines Autos gibt seit einiger Zeit mit dem Car-Dipping. Im Gegensatz zum Car-Wrapping (Autofolierung) wird beim Dipping keine Folie auf den alten Lack gezogen, sondern die Folie wird flüssig aufgesprüht. Das Resultat kann sich sehen lassen, denn ein Unterschied zu einer herkömmlichen Lackierung ist kaum festzustellen. Natürlich lassen sich damit nicht nur Fahrzeuge lackieren, sondern auch alle möglichen Gebrauchsgegenstände. Hierfür gibt es den Dip-Lack sogar in Sprühdosen.

Plastik-Sprühlack

Plastik-Sprühlack

Mehrere Hersteller bieten für das Car-Dipping Flüssiggummi in zahlreichen Gebindegrößen an. Dieser Flüssiggummi wird nach dem Mischen mittels Lackierpistole in mehreren Durchgängen auf das Fahrzeug appliziert – gerade so, wie es mit einem normalen Lack auch geschieht. Die Oberfläche des Dip-Lacks bildet eine widerstandsfähige Schutzschicht, die wie ein normaler Lack das Blech vor Streusalz, Steinschlägen und Kratzern schützt.

Farbwechsel ohne Reue

Der Unterschied zu normalem Lack liegt in der Dicke der aus Flüssiggummi bestehenden Lackschicht, denn der Dip-Lack trägt deutlich dicker auf als ein herkömmlicher Sprühlack oder eine geklebte Folie. Technisch exakt: Der Flüssiglack wird rund 0,5 mm dick, das ist ungefähr die dreifache Dicke eines Sprühlacks. Auch nach dem Auftragen bleibt der Dip-Lack anspruchslos, denn er kann problemlos gewaschen, gewachst und poliert werden. Sogar durch die Waschstraße lässt sich damit fahren.

Auto Sprühfolie Farben

Auto Sprühfolie Farben

Es stehen nicht nur alle RAL- und Serien-Farbtöne der Automobilhersteller zur Wahl, auch Mattlacke, grelle Neofarben oder metallisch schimmernde Lacke sind verfügbar. Wer nur auf die Schutzfunktion Wert legt, der kann sogar transparenten Dip-Lack versprühen. Das Beste dabei: Wenn der gewählte Farbton nicht mehr gefällt, lässt sich der Lack ohne zusätzliche Hilfsmittel schnell und – im Gegensatz zu Wrap-Folie – rückstandsfrei wieder abziehen. So verknüpft das Dippen letztlich die Vorteile der Autofolierung mit denen des Lackierens – und das unkompliziert und kostengünstig.

Hier sind die Spezialisten:

www.cardip.de

www.autospruehfolie.de

www.diptec-online.de

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]
Mit der Nutzung des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.